Kol Colé in der Ehemaligen Synagoge in Ahrweiler

Konzert zum Gedenktag der Reichspogromnacht 9. November 2016

Dieses Jahr war es der Tag der Wahl Donald Trumps, in Deutschland ist es seit über 25 Jahren der Tag des Mauerfalls, aber der 9. November ist auch immer noch der Gedenktag zur sog. Reichkristallnacht.

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 brannten in ganz Deutschland die Synagogen, unzählige jüdische Geschäfte wurden zerstört – das Glas der zerbrochenen Fensterscheiben führte auch zu dem Namen „Kristallnacht“. In der Woche zwischen dem 7. und dem 13. November wurden 400 jüdische Mitbürger ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Es war ein Scheitelpunkt, eine letzte Warnung für alle deutschen Juden, aus der Heimat zu fliehen, der Übergang von der staatlich geförderten und angeordneten Diskriminierung hin zur systematischen Verschleppung, Internierung und Ermordung, hin zum Holocaust.

Zu diesem Anlass gab es ein Konzert mit Kol Colé in der Ehemaligen Synagoge Ahrweiler. Wir haben vor ein paar Jahren schon mit Tangoyim dort gespielt. Es ist dort eine wunderbar und sehr persönliche Atmosphäre, die Synagoge ist klein und mit 50 – 60 Leuten schon gut gefüllt und die Akustik ist so gut, das es keiner Mikrofone bedarf. Organisator der Konzerte ist Klaus Liewald. Und wieder hat Gerd Weigl von oben auf der Empore gefilmt und uns freundlicherweise das Material zur Verfügung gestellt.


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.