Kategorie: Nationalsozialismus

Veranstaltungen zur Erinnerung an die NS-Zeit

Brennende Synagoge

Kristallnacht

Heute ist der 81. Jahrestag der Reichspogromnacht. Und trotz der beklemmenden Aktualität, den das Thema gerade in diesem Jahr hat, habe ich das Gefühl, dass es vor lauter 30-Jahre-Mauerfall-Beiträgen medial ziemlich stiefmütterlich behandelt wird. In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 brannten in ganz Deutschland die Synagogen, unzählige jüdische Geschäfte wurden zerstört – das Glas der zerbrochenen Fensterscheiben führte zu dem Namen „Kristallnacht“. Unter  diesem Namen...

Markt

Dos kelbl (Donna Donna)

Das Lied handelt von dem Kälbchen, das sich nicht dagegen wehren kann, zur Schlachtbank geführt zu werden. Es ist abhängig wie der Knecht. Die Schwalbe hingegen bestimmt ihr Schicksal selbst, symbolisiert Eigenständigkeit und Freiheit. Das Lied reflektiert die Situation der Juden in der Zeit des Dritten Reiches. Es entstand 1940 in Amerika als Musik zu dem Musical „Esterke“. Die Autoren sind Aaron Zeitlin (Text) und Sholom Secunda (Melodie)....

Yiddish Glory

Yiddish Glory – The Lost Songs of World War II

Die Bilder, die wir im Kopf haben und assoziieren mit den Begriffen „Jude“, „Russland“ und „2. Weltkrieg“ sind eindeutig: passive Opfer, erschossen in ihren Dörfern, interniert in Ghettos und deportiert in Konzentrationslager. „Yiddish Glory“ zeigt eine andere, aktive und weitgehend unbekannte Seite: Lieder von jüdischen Soldaten und über jüdische Soldaten in der Roten Armee. Lieder von Partisanen und Widerstandskämpfern. Lieder von Abschied und Verzweiflung ebenso wie Lieder von...

Nowogrudok

Nowogrudok

Das Museum des jüdischen Widerstandes in Nowogrudok Dieser Text stammt aus einem Vortrag, den Bella Liebermann kürzlich anläßlich ihrer Reise durch Weißrussland gehalten hat. Nowogrudok ist eine kleine, gemütliche Stadt. Es gibt verschiedene Wohnhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, eine orthodoxe Kirche aus dem frühen 15. Jahrhundert, eine katholische Pfarrkirche , eine Synagoge aus dem 18. Jahrhundert und das Adam-Mickiewicz-Haus. Adam-Mickiewic, polnischer Nationaldichter, wurde in Nowogrudok getauft...

Maus

Maus

von Art Spiegelman Vladek Spiegelman ist polnischer Jude, Auschwitz-Überlebender, in den fünfziger Jahren emigriert nach Amerika. Heute, d.h. zur Zeit der Entstehung dieses Buches in den achtziger Jahren, ein alter, herzkranker Mann, eigenbrötlerisch, krankhaft geizig und streitsüchtig. Sein Sohn Art, der ihn wie viele oft schwer ertragen kann, sucht ihn immer wieder auf, um seine Lebensgeschiche aufzuzeichnen. Und da ist nicht nur das Grauen von Auschwitz selbst. Die...

Versuche, dein Leben zu machen

Als Jüdin versteckt in Berlin Als sich die 21-jährige Margot am 20. Januar 1943 mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Ralph treffen will, um die Flucht vor der Gestapo aus Berlin vorzubereiten, erfährt sie, dass ihr Bruder kurz zuvor abgeholt wurde. Und auch die Mutter erscheint nicht; sie hinterlässt ihrer Tochter folgende Botschaft: «Ich habe mich entschlossen, mit Ralph zu gehen, wohin immer das auch sein mag. Versuche,...

Itzik Manger

Itzik Manger

Itzik Manger war einer der bedeutendsten Poeten der modernen jiddischen Literatur. Dies ist der Text einer Ansprache der Pfarrerin Andrea Döhrer. Am 28.01.2018 habe ich zusammen mit Bella Liebermann im Rahmen eines Gottesdienstes zum Holocaust-Gedenktag in der Friedenskirche Liblar in Erfstadt zwei Lieder von Itzik Manger gespielt: „Oyfn Veg shteyt a boym“ und „Dos lid funem tsigele“. Andrea Döhrer hat es verstanden, sehr einfühlsam über Itzik Manger zu...

Holocaust-Gedenktag

Holocaust-Gedenktag – Köln und das Erinnern

Am 27.01. ist Holocaust-Gedenktag, der Tag der Befreiung des Lagers Auschwitz 1945, und auf folgende Veranstaltung in Köln möchte ich gerne noch kurzfristig hinweisen: „Das Gedenken an die Opfer der NS-Diktatur ist ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie. Aber das Erinnern wird sich verändern, weil nur noch wenige Überlebende authentisch berichten können. Die Erinnerung an NS-Verbrechen und ihre Opfer wird aber auch durch rechtsextreme und rechtspopulistische Akteure massiv in...

Shanghaier Ghetto

Shanghai fern von wo

Das Shanghaier Ghetto In den dreißiger Jahren wurde es für Juden, die Deutschland oder Österreich verlassen wollten und mußten, zunehmend schwieriger, irgendwo noch Aufnahme zu finden. Trotz der offensichtlich ständig zunehmenden Gefahr für die jüdische Bevölkerung ließen die meisten Länder keine Juden mehr einreisen, s. auch den Artikel „Quotenregelund und Grenzen dicht“. Für 20.000 Flüchtlinge wurde Shanghai ab 1938 zum letzten möglichen Zufluchtsort. Hier gab es schon die...

Ehrenfeld gegen Rechtsextremismus

Schweigemarsch und Gedenkveranstaltung in Köln Am 10. November 2017 fanden in Köln-Ehrenfeld ein Schweigemarsch und eine Veranstaltung am Mahnmal Bartholomäus-Schink-Straße statt. Erinnert wurde sowohl an die Progromnacht 1938 als auch an die Hinrichtung von Edelweißpiraten und Widerstandskämpfern durch die Gestapo hier am 10.11.1944. Veranstalter waren Rolly und Benjamin Brings.   Wir haben auch der in Weißrussland (Malyi Trostenez bei Minsk) hingerichteten Juden und Anderen gedacht. Bella Liebermann singt...