Mentshn-Fresser

Anfang Mai gab es hier schon ein jiddisches Pandemie-Lied, von der spanischen Grippe 1918/1919: „Di spanishe kholere“, recht beschwingt und humorvoll vorgetragen von Esti Nissim.

Diese Pandemie-Ballade ist um einiges düsterer: „Mentshn-Fresser“ von 1916. Um die spanische Grippe kann es sich in dem Jahr noch nicht handeln, auch spricht der Text nicht von Viren, sondern von Bazillen („mikroben, batsilen, vos vilt ir“). Wahrscheinlich geht es um die seuchenartig auftretende Tuberkulose, im übertragenen Sinne aber auch um den Krieg und den Kapitalismus.

Wunderbar gesungen und dargestellt von zwei meiner absoluten Lieblingssänger auf Jiddish: Sveta Kundish und Daniel Kahn, sehr schön beleitet von Patrick Farrell (Akkordeon), Vivien Zeller (Geige) und Christian Dawid (Tuba).

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.