Reichspogromnacht, 9. November 1938

Berlin, Synagoge Fasanenstraße

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 brannten in ganz Deutschland die Synagogen, unzählige jüdische Geschäfte wurden zerstört – das Glas der zerbrochenen Fensterscheiben führte auch zu dem Namen „Kristallnacht“. In der Woche zwischen dem 7. und dem 13. November wurden 400 jüdische Mitbürger ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Es war ein Scheitelpunkt, eine letzte Warnung für alle deutschen Juden, aus der Heimat zu fliehen, der Übergang von der staatlich geförderten und angeordneten Diskriminierung hin zur systematischen Verschleppung, Internierung und Ermordung, hin zum Holocaust.

 

Mettmann gegen Rechts

Konzert mit Tangyoim am 09.11.2015

Previous Image
Next Image

info heading

info content


 

BAP -Kristallnaach – Arsch-Huh-Konzert 1992

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.