Der Bagel und der Bagel Baking Workshop

Der Bagel ist ein Hefekringel, ein Brötchen sozusagen, mit einem Loch in der Mitte. Das besondere am Bagel ist, dass er vor dem Backen kurz gekocht wird, was ihm seine einzigartige Konsitenz – fluffig und doch fest – verleiht. Bestreut wird er gerne mit Sesam oder Mohn, gegessen mit allen nur erdenklichen Zutaten. Traditionell und sehr beliebt sind Cream Cheese oder Räucherlachs (Bagel with lox).

Der Bagel (jiddisch בייגל, bejgl, beygl) stammt aus Osteuropa, da er aus weißem Mehl gebacken wurde, galt er als Delikatesse unter armen Juden. Und weil er rund ist, galt er als Glücksbringer. Im 19. Jahrhundert kam er mit den jüdischen Emigranten nach New York und wurde von hier aus zum festen Bestandteil der amerikanischen Kultur. 1907 gab es in New York 300 Bagel-Bäckereien, 1937 wurde die International Bagel Bakers Union, eine eigene Bagel-Bäcker-Gewerkschaft gegründet. Und von New York aus hat der Bagel in den letzten Jahrzehnten die ganze Welt und damit Europa wieder zurückerobert.

Ein Chelmer Bäcker wird gefragt, wie man Bagel macht. Nu – man nimmt ein Loch von der richtigen Größe, dann formt man den Teig darum…

Bagel Baking Workshop Shtetl Berlin

Natürlich gibt es verschiedene Rezepte und Varianten. Die bekannteste Variante neben dem „New York Bagel“ ist der „Montreal Bagel“. Um den geht es morgen:

Shtetl Berlin veranstaltet nächste Woche zum Wochenende das diesjährige Klezmer-Workshop-Festival komplett online (s. Artikel von letzter Woche). Und als Einsteig gibt es morgen, 6. Dezember um 18:00 (Berliner Zeit = 12:00 Montreal) einen Online-Bagel-Baking-Workshop, mit Laurel Kratochvila von Berlins Fine Bagels und mit Live Musik aus Montreal von Ihtimanska.

Anmeldung hier.

Grundrezept

Wer nicht teilnehmen kann oder will: es gibt natürlich Rezepte ohne Ende im Internet. Hier ist eine sehr schöne Seite mit ausführlicher Anleitung für den New Yorker Bagel (das ist der ohne Ei): Bagels zubereiten bei Simpy Yummy. Ausprobiert habe ich es noch nicht, sieht aber gut aus.

(Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17908470)

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.