Kloster Sotiras

Oktober 2018 in Griechenland. Auf der Mani, dem mittleren Finger des Peloponnes, liegt ziemlich abgelegen und einsam das Fischerdorf Kotronas. Von dort sind wir lange, heiß und ziemlich anstrengend hinaufgestiegen zum Kloster Sotiras. Das Kloster ist verlassen, aber offen (Schlüssel steckt!). Es hat eine schön restaurierte Kirche und von hier oben hat man einen wunderschönen Blick auf die Bucht von Kotronas.

Und dann gab es da noch dieses Gewölbe mit der faszinierenden Akustik…

Ja Helo

Dobre Vecer

Polegnala e tudora

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Bella Liebermann sagt:

    Добрый Вечер – Dobri Vecer – slavisch, klingt sehr autentisch!
    Akustik ist super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.