Amor en Budapest

In den 40er Jahren war es üblich, dass Tango-Orchester auch Rumbas, Pasodobles, Foxtrots und andere damals populäre tanzbare Rhythmen spielten. Wie Carlos Gardel mit „Rubias de New York“ oder Antinio Tormo mit „La canción de los linyeras“ machten Tango-Sänger auch einige Foxtrotts berühmt. Ein sehr populäres Thema war „Amor en Budapest“.

Damals waren viele argentinische Tangosänger und -orchester in Europa unterwegs, und einer von Ihnen hat den „Puszta Fox“ von dort mitgebracht – ein Arrangement des Ungarn Mihaly Erdélyi aus der Operette Le Moulin von Dorozsmà. Alberto Novarro schrieb den spanischen Text, einige Orchester übernahmen das Stück in ihr Repertoire (Feliciano Brunelli, Enrique Rodriguez, Francisco Lomuto) und es wurde von verschiedenen bekannten Sängern interpretiert (Roberto Flores, Armando Moreno, Jorge Omar).

Hier ist die Version von „Mate Amargo“, unserem gemeinsamen Projekt mit Fernando Cornejo (Fernando: Gesang, Steffi: Geigen, Daniel: Klavier und Akkordeon).

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Leonhard sagt:

    Hi, Daniel, bin gerade über Deine Seite gestolpert.
    Seeeeeeeehr schejn, Eure Version von Amor en Budapest!!
    Viele liebe Grüße aus Karlsruhe – auch an Steffi! Leonhard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.