Geven a tsayt – Those Were the Days

Wir spielen das Stück gerne am Abschluss des Konzertes oder auch in der Zugabe: ein Lied, das die meisten im Publikum aus ihrer Jugend kennen (ok, unser Publikum ist nicht immer mehr das Jüngste – genau wie wir) und gerne mitsingen, von dem man mehr ahnt als weiß, dass es einen russischen oder osteuropäischen Hintergrund hat und das jetzt mit jiddischem Inhalt gefüllt wird.

In der Tat stammt das Original aus Russland: das Lied Dorogoi dlinnoyu (Дорогой длинною, Entlang der langen Straße) von Boris Fomin (Musik) und Konstantin Podrevsky (Text) basierte auf einer Zigeunermelodie und wurde 1917 in Russland sehr populär.

Dorogoi dlinnayu, Kol Colé, CD „Oyfn veg“, 2016

 

Ein Welthit wurde das Lied dann 1968 in der englischen Übersetzung Those were the Days von Gene Raskin (1962), gesungen von der bis dahin unbekannten Mary Hopkin (Produktion und Gitarre: Paul McCartney).

 

Die jiddische Übersetzung aus dem englischen stammt von Teddy Schwartz (1970).

Geven a tsayt, Tangoyim mit Iris Berthold, 2017

 

געװען אַ צײַט

Vi oft mir flegn trefn zikh in shenkl,
Mir zenen yung un narish dan geven;
Gedeynsktu vi mir flegn dort farbreyngen,
Troymen vos iz keyn mol nit geshen.

Dos lebn geyt nit imer vi gevuntshn,
Mir hobn zikh tseheydt af yorn lang,
Un nokh dem ven mir hobn zikh getrofn,
Demont in yene tsaytn mit gezang.

Geven a tsayt, mayn fraynd,
Ay, vi es beynkt zikh haynt,
Mir flegn hulyen, lakhn gantse nekht.
dan hobn fis geshpringen,
Un dos harts gezungen, ay, a tsayt,
Mayn fraynd, geven a tsayt.
Day, day….

Kh’bin haynt banakht geshtanen farn shenkl,
Getrakht, „Ay ven ikh volt gekent zayn dayns,“
Geshpiglt zikh in fenster un gefregt im,
„Iz dos modne ponem take mayns?“

Plutslung zenen tirn zikh tsefloygn,
Ikh hob gehert mayn nomen vi a mol,
Mir zenen itster elter nor nit kliger,
Mit troymen vi in yungt, on a tsol.

Geven a tsayt…

Zur Übersetzung bei tangoyim/lieder

 

Youtube

Es gibt unzählige Versionen des Liedes auf Youtube, sowohl in der russischen, als auch in der englischen Version.

 

 

Hier das englische Original von Mary Hopkin:

 

 

Die Leningrad Cowboys mischen noch eine Prise Edith Piaf dazu:

 

 

Und hier noch etwas für unsere Schlagerfreunde:

 

 

Die jiddische Version habe ich noch nicht entdeckt bei Youtube, da müssen wir wohl noch selbst aktiv werden…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.