Markiert: Yiddishpop

Yiddish Pop

YiddishPOP

Während zur Zeit einige nicht wissen, wie sie mit der Arbeit hinterherkommen sollen (die Minderheit), kriegen andere den Stubenkoller und wissen nicht, was sie mit sich anfangen sollen (die Mehrheit). Zeit, mal wieder die Jiddish-Kenntnisse aufzufrischen – oder auch ganz neu anzufangen. Die sehr schön gemachte Seite yiddishpop.com habe ich schon mehrfach vorgestellt, das erste Mal 2014 (wie die Zeit vergeht!), da war die Seite noch ganz neu...

yiddishpop.com

Yiddishpop.com: kapitl 4 – lektsye 1

Die Kollegen von YiddishPOP überschlagen sich nicht gerade, beim Auf- und Ausbau der Lektionen: im Januar 2015 habe ich Kapitel 3 vorgestellt, nun also ist die erste Lektion von Kapitel 4 da! Aber haben wir Eile? Es ist eine wunderbare Seite, auf der es viel zu entdecken gibt, was Jiddisch sprechen, verstehen, und v.a. lesen und schreiben angeht.  

yiddishpop.com

Die Seite yiddishpop.com hatte ich im letzten Frühjahr schon einmal vorgestellt. Mittlerweile sind einige neue Lektionen mit Nomi, dem Mädchen mit der überdrehten Stimmlage, und ihrem Roboterfreund Mobi dazugekommen. Bei den grammatikalischen Erläuterungen am Schluss jeder Lektion kann man gnädigerweise von Jiddisch nach Englisch umschalten, ansonsten gilt: alles – gesprochene wie geschriebene – ist in der jiddischen Originalsprache und -schrift. Viel Interaktivität, viel zu entdecken und v.a. gut...

Yiddishpop.com

Dahinter steckt die Seite brainpop.com aus New York: Lehrinhalte für Kinder, grell und bunt, computerspielmäßig und mit vielen Animationen. Es ist von Vorteil, wenn man die jiddische Originalschrift lesen kann, um mit der Seite yiddishpop.com richtig arbeiten zu können – aber auch so kann man schon viel aus den gesprochenen Lektionen lernen und richtig Spass an der Sache kriegen. Und die grammatischen Infos lassen sich auch von Jiddisch...