Die Bilder, die wir im Kopf haben und assoziieren mit den Begriffen „Jude“, „Russland“ und „2. Weltkrieg“ sind eindeutig: passive Opfer, erschossen in ihren Dörfern, interniert in Ghettos und deportiert in Konzentrationslager.

Das Projekt „Yiddish Glory“ zeigt eine andere, aktive und weitgehend unbekannte Seite: Lieder von jüdischen Soldaten und über jüdische Soldaten in der Roten Armee, Lieder von Partisanen und Widerstandskämpfern.

Über 100 Lieder hat ein Musikenthnologen-Team unter der Leitung von Moyshe (Moisei) Beregovsky während des Krieges in Kiew gesammelt, erst in den neunziger Jahren wurden die Schriften in unbezeichneten Boxen in der Nationalbibliothek in Kiew wieder entdeckt. 10 Jahre später sichtete die kanadische Jiddisch-Professorin Anna Shternshis den Fund und identifizierte ihn als das verschollene Archiv von Beregovsky. Zusammen mit dem russischen Dichter und Sänger Psoy Korolenko erarbeitete sie die Anthologie: “Yiddish Glory: The Lost Songs of World War II”.

Das Lied "Shpatsir in vald" erzählt den Dialog zwischen zwei Liebenden, die die letzte Nacht gemeinsam im Wald verbringen, denn er wird am nächsten Morgen an die Front gehen.

Shpatsir in vald

שפּאַציר אין װאַלד

Mir zaynen ersht nekhtn gegangen
Yagedas klaybn in vald
Gezunt zayn mayn lebn mayn sheyne
Ikh gey af dem front avek bald

Mir hobn in vald geshpatsirt
kveytn gerisn un blumen
Oy tayerer mayner un liber
Gezunt fun dem front zolstu kumen

S'heybt shoyn on, libe, tsu togn
Es vern farloshn di shtern
Hitlern vel ikh dershlogn
Nokh dem aheym zikh umkern

Ot iz shoyn di zun oyfgegangen
Likhtig vet vern der velt
Noykem zukh ikh di fashistn
Un kum mit an orden mayn held

Kumen vel ikh mit an orden
Un mitn endgiltikn zig
Tayers, genug mikh bagleytn
Ker zikh aheym shoyn tsurik

Aheym vel ikh shoyn zikh umkeren
Dir a getrayer farblaybn
Nor tayerer mayner un liber
Oft zolstu mir brivelekh shraybn

Spaziergang im Wald

Wir sind erst gestern gegangen
Beeren pflücken im Wald
Lebewohl mein Leben, meine Schöne
Ich gehe bald an die Front

Wir sind im Wald spaziert
Haben Blumen gepflückt
Mein Teurer und Lieber
Komme gesund zurück von der Front

Es fängt schon an zu tagen, Liebe
Und die Sterne verlöschen
Hitler werde ich schlagen
Danach zurückkehren nach Hause

Da ist schon die Sonne aufgegangen
Hell wird die Welt
Rache werde ich üben an den Faschisten
Und komme mit einem Orden, mein Held

Kommen werde ich mit einem Orden
Und mit dem endgültigen Sieg
Lieber, genug hast du mit begleitet
Kehr zurück nach Hause

Nach Hause werde ich schon umkehren
Und dir treu bleiben
Nur mein Teurer, mein Lieber
Oft sollst du mir Briefe schreiben