Ein Lied von Velvl Zbarzher (1826-1883). Vordergründig besingt es den chassidischen Rebben, der dem aufgeklärten Philosophen, Denker und Erfinder allein durch die Kraft seines Glaubens überlegen ist.

In Wirklichkeit ist es wohl eher anders herum: es handelt sich um ein Spottlied aus der Haskalah (dem aufgeklärten Judentum in Osteuropa) gegen den religiösen Eifer und den Wunderglauben des damaligen Chassidismus.

Der Filosof

קום אַהער, דו פֿילאָסאָף

Rabbiner

Kum aher, du filosof
Mit dayn ketsishn moykhl
Kum aher tsum rebns tish
Un lern zikh so seykhl

A damfshif hostu oysgetrakht
Un nemst dermit zikh iber
Der rebe shpreyt zayn tikh oys
Un shpant dem yam ariber

An ayznban hostu oysgeklert
Un meynst du bist a khorets
Der rebe shpet, der rebe lakht
Er darf dos oyf kaporets

Tsi veystu den vos der rebe tut
Beys er zitst bekhides?
In eyn minut tsum himl flit
Un pravet dort shalesh sudes

Text und Musik: Velvl Zbarzher

Der Philosoph

Rabbiner

Komm her, du Philosoph
mit deinem Katzenverstand
Und setz dich an den Tisch des Rebben,
um wahre Weisheit zu lernen

Ein Dampfschiff hast du erfunden
und bist so stolz darauf
Der Rebbe breitet seinen Gebetsschal aus
und wandelt über das Meer

Ein Luftschiff hast du erdacht
und hältst dich für so schlau
Der Rebbe spottet, der Rebbe lacht,
sowas ist das letzte, was er braucht

Ja, weißt du denn, was der Rebbe macht,
wenn er bei sich sitzt?
In einer Minute fliegt er in den Himmel,
um dort das Sabbath-Mahl einzunehmen