Konzerte im Juni

mettmann05Tangoyim

  • Sonntag, 05.06.2016, 17:00 h
    Klezmer, jiddische Lieder, jiddischer Tango
    Herz Jesu Gemeinde
    Kirchstraße 278
    46539 Dinslaken
  • Freitag, 24.06.2016, 19:30 h
    Klezmer, jiddische Lieder, jiddischer Tango
    Café Startklar
    Niederrheinstraße 182
    40474 Düsseldorf

Odessa-Projekt

 

  • Sa, 25. Juni 2016, 19:00
    Farbrausch-Tanzfest
    Die Färberei
    Stennert 8
    42275 Wuppertal

Four Fiddlers

 

 

 

Veröffentlicht unter Tangoyim | Verschlagwortet mit |
Hinterlasse einen Kommentar

Musik- und Tanzfest auf dem Kochshof 2016

tanzkreisVon Freitag, 03. Juni bis Sonntag, 05.Juni findet das 4. Musik- und Tanzfest auf dem Kochshof statt.

Der Kochshof wurde in den 80er Jahren von den Zugvögeln aufwändig renoviert und ist heute Bundessitz des Zugvogel Deutscher Fahrtenbund e.V. Er liegt wunderschön auf den Hängen oberhalb des Dhünn-Tales im Bergischen Land, nicht weit von Altenberg. Auf dem Gelände selbst ist Platz für ein paar Zelte und kleinere Wohnmobile, weitere können etwas abseits auf einem Wanderparkplatz stehen.

Musikfest KochshofFreitags treffen wir uns zum Kennenlernen und Einspielen, samstags erarbeite ich mit den Instrumentalisten das Tanzprogramm für den Abend sowie die Begleitungen für den Chor, während Steffi mit dem Chor (natürlich wieder osteuropäische) Lieder einübt. Abends kommen dann die Tänzer und nachdem wir in hoffentlich lauer Abendluft gegrillt haben startet das Mini-Tanzfest.

Wir hoffen noch auf zahlreiche Anmeldungen!

Freitag

Anreise ab 17:00 h, abends Treffen und Session

Samstag

tagsüber Instrumental (Tanzband)- und Chorworkshop
spätnachmittags: Crashkurs Balkan- und Balfolktänze
abends: Grillen und Tanzfest

Sonntag

gemeinsames Frühstück und Ausklang

Wo? / Anfahrt

Das Musik- und Tanzfest findet auf dem wunderschön gelegenen Kochshof in Odenthal-Hüttchen im Bergischen Land statt (Anfahrt)

Übernachtung

Wohnmobilstellplätze (evtl. Obstbaumwiese ca. 300m, bei Regenwetter: Wanderparkplatz ca. 500m) sowie eine begrenzte Anzahl an Zimmern (keine Betten!) sind vorhanden.

Parken

Auf dem Wanderparkplatz (ca. 500 m), Ausladen direkt am Kochshof ist möglich.

Essen und Trinken

Wir besorgen Wasser, Bier, Saft, Kaffe, Tee und Grillkohle (Getränkekasse). Essen und Wein bitte selbst mitbringen.

KostenWorkshops und Tanzfest: 50 €
nur Tanzfest (incl. Crashkurs): 10 €
Übernachtung: 5 € (bitte Schlafsack/Liegematte/Bettzeug mitbringen!)

Anmeldung

Anmeldung an: Steffi Hölzle
E-Mail: stefaniehoelzle@gmx.de
Telefon: 02192 – 6712
oder über das Anmeldeformular Workshops

Veröffentlicht unter Workshop | Verschlagwortet mit , , |
Hinterlasse einen Kommentar

Deborah Feldman: unorthodox

Deborah Feldman: unorthodox
„Noch nie hat eine Autorin ihre Befreiung aus den Fesseln religiöser Extremisten so lebensnah, so ehrlich, so analytisch klug und dabei literarisch so anspruchsvoll erzählt.“

Deborah wächst bei ihren Großeltern in der Gemeinde der Satmarer Juden in Williamburg, New York, auf. Die Satmarer sind eine ultraorthodoxe chassidische Gemeinschaft, die im Holocaust eine von Gott verhängte Strafe sehen und eine Wiederholung dessen durch ein besonders gottgefälliges Leben verhindern wollen.

Deborah beschreibt eindrücklich ihre Kindheit und Jugend in dieser Gemeinschaft, die von den typischen Elementen religiös-fundamentalistischer Gesellschaften geprägt ist: Unterdrückung von Frauenrechten, Lustfeindlichkeit, Abschottung gegenüber andere Kulturen – und die ganzen kleinen Verlogenheiten im Alltagsleben, extrem sind Klatsch und Tratsch, sobald jemand gegen die „Gruppengesetze“ verstößt.

Doch Deborah ist schon immer etwas anders und rebellischer als ihre Mitschülerinnen. Heimlich geht sie in die Bücherei und leiht sich verbotene, weil englische, Bücher aus, die sie zuhause unter der Matraze versteckt.

Die arrangierte Heirat, die völlig verkorkste Ehe, die Geburt ihres Sohnes: es ist ein langer Weg, und erst in dem Moment, in dem sie ihren Sohn in die Talmudschule abgeben muss und ihr ganz klar wird, dass sie ihren Sohn an diese Männergesellschaft verlieren wird, schafft sie den Ausstieg – den Weg in die Freiheit, für die sie alles aufgeben muss: die Familie, die Geborgenheit der Gemeinschaft, ihr ganzen bisheriges Leben.


Ganz anders geschrieben, aus der Sicht eines Mannes (kann man das Schicksal von Männern und Frauen in einer solchen Welt überhaupt vergleichen?), humorig erzählt, und im Endeffekt doch die gleiche Thematik: „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“

Veröffentlicht unter Buch | Verschlagwortet mit , |
Hinterlasse einen Kommentar

10 Jahre Meydelekh

Nächste Woche, am 11. Mai, steht wieder das alljährliche Frühjahrskonzert der Meydelekh im Kulturhaus Zach an – Grund genug, dieses Ensemble einmal vorzustellen.

Di Meydelekh

Konzert 2011 im Heimatmuseum

Im Jahr 2006 gründete Steffi das Klezmerensemble an der Musikschule Hückeswagen.  Außer einem jungen Klarinettisten waren es alles Frauen, und so nannten sie sich „Di Meydelekh un eyner“. Als der fortzog, waren es fortan nur noch „Di Meydelekh“. Heute, 10 Jahre später und mit einem Durchschnittsalter von deutlich jenseits der 50, steht die Überlegung an, sich in „Di Bobelekh“ (die Großmütterchen) umzubenennen…

12

Konzert 2013 im Kulturhaus Zach

Seit 2008 spielen die Meydelekh jedes Jahr ein Frühjahrskonzert in Hückeswagen, anfangs im Heimatmuseum im Schloss, in den letzten Jahren im Kulturhaus Zach. Dabei spielen und singen immer verschiedene Gäste mit, regelmäßig bin ich mit dem Akkordeon dabei, oft hat der Chor der VHS Wipperfürth mitgewirkt, dieses Jahr können wir uns auf einige professionelle Sängerinnen freuen. Neben jiddischen Liedern werden Lieder der Roma, aus Bosnien und aus der Türkei zu hören sein.

Die Meydelekh, das sind im einzelnen:

  • Hanne Schultze, Klarinette
  • Manuela Richelshagen, Cello
  • Sabine Schmelzer-Beversdorf, Saxofon, Gesang
  • Heidrun Raatz, Akkordeon
  • Elke Dürhager, Saxofon, Flöte
  • Steffi Hölzle, Geige, Gesang, Leitung

Alle Beiträge zu den Meydelekh in diesem Blog

 

Karte Klezmerkonzert 2016-600

 

Veröffentlicht unter Di Meydelekh | Verschlagwortet mit , |
Hinterlasse einen Kommentar

Konzerte im Mai

Tangoyim

Odessa-Projekt

Four Fiddlers

  • Ariane Böker, Four FiddlersSamstag, 14.05.2016, 19:00
    World Wide Fiddle
    Hof Holz
    Braukämperstr. 80
    45899 Gelsenkirchen
    to be confirmed: bitte kurzfristig gegenchecken!

Klezmer-Workshop

Steffi Hölzlemit Stefanie Hölzle und Daniel Marsch
Samstag, 21. Mai 2016
11:00 – 17:00 h
Musikschule Niederkassel
Alle Infos: www.tangoyim.de/workshops.php

 

 

Ankündigung Odessa-Projekt Frechen

Veröffentlicht unter Tangoyim | Verschlagwortet mit , |
Hinterlasse einen Kommentar

Klezmerworkshop 21. Mai in Niederkassel

mit Stefanie Hölzle und Daniel Marsch

Samstag, 21. Mai 2016, Musikschule Niederkassel

Workshop Niederkassel

Wann?
11.00 – 13.00 Uhr: Proben
13.00 – 14.00 Uhr: Mittagspause mit Imbiss
14.00 – 15.30 Uhr: Proben
16.00 Uhr: Präsentation der Stücke im Café der Inklusion (Foyer) zusammen mit den Beiträgen der anderen Workshops.
Wo?
Alfred- Delp-Realschule
Langgasse 126
53859 Niederkassel-Mondorf
Wer?
alle Instrumente und alle Altersgruppen sind willkommen!
Teilnahmeentgelt
der Workshop ist kostenlos, um eine Unkostenbeteiligung für das Mittagessen wird gebeten
Anmeldung und Details:
Barbara Florin, Musikschule Niederkassel
Post: Rathausstr. 19, 53859 Niederkassel
Tel: 02208 – 9466 – 607/608
Fax: 02208 – 9466 – 29
Email: b.florin@niederkassel.de
www.niederkassel.de

Fotos vom Workshop 2015

Hier gibt es ein paar Eindrücke vom letztjährigen Workshop.

Veröffentlicht unter Workshop | Verschlagwortet mit , |
Hinterlasse einen Kommentar

The Brothers Nazaroff: The Happy Prince

Jake Shulman-Ment und Bob Cohen (zwei ganz hervorragende Geiger) kennen wir von der Weltmusikwoche in Solingen, Daniel Kahn („The Painted Bird“) vom letztjährigen Klezmerfestival in Insul/Eifel.

Die drei haben zusammen mit dem Sänger Psoy Korolenko,  Michael Alpert („Brave Old World“) und Hampus Melin eine Gruppe namens „The Brothers Nazaroff“ gegründet: traditionelle, lebhafte und tanzbare Musik. Jetzt haben sie ihre erste CD herausgebracht und dazu zitiere ich mal den Folker 02.16:

happyprince„The Brothers Nazaroff – The Happy Prince: Nur wenig weiß man über Nathan „Prince“ Nazaroff…, der 1914 aus „Mitteleuropa“ in die USA kam und vierzig Jahre später bei Folkways das Album Jewish Freilach Songs herausbrachte. Vor etwa vier Jahren wurde dieses Album von Moses Asch neu als 30-cm-LP aufgelegt (FW 6809). Genug für den Wahlberliner Daniel Kahn (voc, acc), Bob Cohen (mand, voc; Di Naye Kapelye) sowie Kahns Painted-Bird-Kollegen Jake Shulman-Ment (viol) und Hampus Melin (dr), das gesamte Album als Brothers Nazaroff neu einzuspielen. So entsprechen gezielt die ersten neun Stücke genau der Reihenfolge des Originalalbums des „Prinzen“, Lieder, die den Zuhörer in die jiddische Welt von einst vesetzen, mit Texten auf Jiddisch, Russisch oder auch Englisch….“


Veröffentlicht unter CD | Verschlagwortet mit , , , , |
1 Kommentar

Kol colé beim Purimfest

Purim

Purim geht zurück auf das Buch Ester. Haman, der Großwesir des persischen Königs Ahaschwerosch (Xerxes I.) fühlte sich durch den Juden Mordechai beleidigt und plante, alle Juden des Reiches umzubringen. Nur durch das Eingreifen der Königin Ester konnten die Juden gerettet werden.

Dieses Ereignis wird am 14. / 15. Adar des jüdischen Kalenders gefeiert – dieses Jahr fiel es auf den 24. März, also mitten in die Passionszeit. In der Regel liegen aber Purim und Karneval dicht beieinander und haben auch viele Ähnlichkeiten: an Purim verkleiden sich Kinder und Erwachsene, es wird gegessen und getrunken – dazu sagten die jüdischen Gelehrten: „Jeder muss so viel Wein trinken, bis er nicht mehr unterscheiden kann zwischen ‚Verflucht sei Haman‘ und ‚Gelobt sei Mordechai‘“.

Außerdem wird das Buch Ester verlesen und es gibt Purimspiele – z.B. als Kindertheater. Dabei wird jedesmal, wenn der Name „Haman“ fällt, laut gerasselt, geklopft und „Buh“ gerufen.

Mit Kol colé haben wir dieses Jahr auf einigen Purimfeiern gespielt, hier eine Tanzscene in der jüdischen Gemeinde Limburg am 27. März:


Purim-Puppenspiel

puppen1puppen puppen2 puppen3

Jüdische Gemeinde Delmenhorst, 28.03.2016 (Fotos: Andrea Döhrer)

Veröffentlicht unter Kol Colé | Verschlagwortet mit , |
Hinterlasse einen Kommentar

Konzerte im April

Tangoyim

mettmann14

  • Samstag, 09.04.2016, 20:30 h
    Kulturnacht Solingen
    Klingenmuseum
    Klosterhof 4
    42653 Solingen

  • Sonntag, 10.04.2016, 17:00 h
    Musik in der offenen Kirche
    Pauluskirche
    Marktstraße 51
    42499 Hückeswagen

  • Freitag, 15.04.2016, 19:00 h
    Kultur im SommerCafé
    Neue Schmiede Café
    Handwerkerstr. 7
    33617 Bielefeld

  • Samstag, 30.04.2016, 19:30 h
    Mit Chansons und Tangos in den Mai
    Doppelkonzert mit Iris Berthold und Leo Perrigo
    Freiraum
    Karlsruhe-Durlach

Kol colé

Kol colé

 

Balkanchor-Workshop in Bielefeld

mit Stefanie Hölzle

Samstag, 16. April 2016
in Bielefeld

Veröffentlicht unter Tangoyim | Verschlagwortet mit |
Hinterlasse einen Kommentar

Balkanchor-Workshop in Bielefeld

Samstag, 16. April 2016

mit Stefanie Hölzle

Workshop in Bielefeld'

Wann?
11:00 bis 18:00 h (mit Mittagspause)
Wo?
Hausgemeinschaft im Pauluscarree
Frachtstr. 9
33602 Bielefeld

Da Navis mit der Zufahrt zur Frachtstraße oft nicht klarkommen, gibt es hier auch eine ausführliche Anfahrtsbeschreigung

Essen und Trinken
Bitte bringt eine Kleinigkeit mit für die Mittagspause. Wir kümmern uns um Tee und Kaffee.
Kosten
35 €
Kontakt und Anmeldung
Julia Bastian
Tel. 0177 9710328
E-Mail: julia-bastian@web.de
oder
Steffi Hölzle
Tel. 02192 – 6712
E-Mail: info@tangoyim.de

Und am Freitag Abend ein Konzert mit Tangoyim:

 

  • P2000644Freitag, 15.04.2016, 19:00 h

    Kultur im SommerCafé

    Neue Schmiede Café
    Handwerkerstr. 7 33617
    Bielefeld

 

Veröffentlicht unter Workshop | Verschlagwortet mit , , |
Hinterlasse einen Kommentar